4. Internationales Suppenfest

SuppenfestPlakat2017neu

Am Sonntag, dem 05.11.2017, erwartet Sie im Haus für Alle am Nordpark wieder ein Ereignis der besonderen Art. Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren, wird die Stadtteilvertretung Nord Düren dieses Jahr bereits das 4. Internationale Suppenfest die internationale Vielfalt der Küche Nord-Dürens präsentieren.

Ab 11.00 Uhr bringen die Bewohner, Vereine und Institutionen Nord-Dürens ihre gefüllten Suppentöpfe ins Haus für Alle. Sie laden um 12 Uhr nach der Eröffnung herzlich dazu ein, aus einer Vielfalt internationaler Kreationen zu kosten. Bei Plauderei, Rezeptbörse, Musik und Neuigkeiten zum Veranstaltungsprogramm im Haus für Alle genießen ansässige Bewohner und vorbeischauende Gäste gemeinsam die kulinarischen Leckerbissen.

Pressemitteilung: 2. Veranstaltung zur Renovierung des Spielplatzes an der Joachimskirche

spielplatz stjoachimAm 31. Januar 2017 fand im Haus für Alle die 1. Veranstaltung zur Renovierung des Spielplatzes an der Joachimskirche statt, die von der Projektgruppe Spielplätze der Stadtteilvertretung Nord-Düren e.V. organisiert wurde. Zu dieser Veranstaltung konnten Eltern, Kinder und Interessierte ihre Wünsche für die Neugestaltung des Spielplatzes nennen.

Es folgte eine Ausschreibung und Modelle sind bei der Stadt Düren eingegangen. Am 13. Juli 2017 von 15 bis 18 Uhr an der Joachimskirche folgt nun die 2. Veranstaltung zur Renovierung des Spielplatzes, bei der die Modelle vorgestellt und über die Favoriten abgestimmt werden kann. Riesenrutsche, Seilpark, Nestschaukel oder Trampolin, nutzen Sie die Chance und teilen Sie uns Ihre Vorstellungen mit!

Der Spielpädagogische Dienst unterstützt die Veranstaltung auch dieses Mal und wird mit dem schnellen Emil für strahlende Kinderaugen sorgen.

Für weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Projektgruppe Spielplätze, kontaktieren Sie das GWA-Büro unter 02421 188 165 oder info@nord-dueren.de

Mieterhöhungsverlangen in der Malteserstraße 18-30

Das Jahr 2017 begann für die Mieter der Malteserstraße 18-30 nicht gerade erfreulich. Ihnen flatterte erneut ein Schreiben der Hausverwaltung ins Haus, in dem sie im Auftrag des Eigentümers aufgefordert werden einem Mieterhöhungsverlangen zuzustimmen, da sie ansonsten damit rechnen müssen, dass „der Vermieter ihre Zustimmung zur Mieterhöhung auf gerichtlichem Weg durchsetzen wird.“ Das Mieterhöhungsverlangen wurde erstmalig im Oktober 2016 an die Mieter der Malteserstraße 18-30 herangetragen. Dies wurde entweder mit Vergleichsobjekten oder dem aktuellen Mietspiegel der Stadt Düren begründet.

Die Zweifel der Mieter

Da bei den Mietern von Anfang an erhebliche Zweifel an der juristisch haltbaren Argumentation der Begründung für das Mieterhöhungsverlangen seitens der Hausverwaltung bestand und es mit der Erhöhung zu einer unzulässigen Steigerung der Mieten käme, wurde die Einwilligung für dieses Vorhaben von Anfang an verweigert.

Die Bewohnergruppe – zugehörig der Stadtteilvertretung Nord-Düren e.V. – traf sich seit dem 1. Schreiben regelmäßig, um sich bezüglich der Mieterhöhung auszutauschen. Im Rahmen der ersten Sitzung der Bewohnergruppe wurde im neuen Jahr folgende weitere Herangehensweise einstimmig beschlossen: Die Zweifel der Bewohner werden in Form einer schriftlichen Stellungnahme an die Hausverwaltung herangetragen mit dem Vorschlag, in einem gemeinsamen Erörterungsgespräch die Sachlage zu klären und eine einvernehmliche, außergerichtliche Lösung herbeizuführen. Eine Antwort hat die Bewohnergruppe bis heute nicht erhalten.

Ausgang des Mieterhöhungsverlangens

Für einen Großteil der Mieter der Wohnungen in der Malteserstraße 18-30 hat sich der Widerstand gegen die vorgesehene Mieterhöhung des Eigentümers nun gelohnt.
Offensichtlich hinterließ die Argumentation der Mieter dennoch Spuren und Zweifel bei dem Eigentümer bzw. der Hausverwaltung, ob sie auf dem Klageweg die Mieterhöhung erfolgreich durchsetzen können, denn anders ist im Augenblick der Verzicht auf Klageverfahren nicht zu erklären. Die Klagen hätten bis zum 31.März 2017 beim Amtsgericht eingehen müssen. Da dies nicht getan wurde, bleibt es für die widerständigen Mieter bei der alten Miete.

Wohnen ist Menschenrecht

Die Bewohnergruppe und die Stadtteilvertretung sind sich einig darin, dass Wohnen in Nord-Düren bezahlbar bleiben muss und die Mieten sich im Rahmen der rechtlichen Vorgaben bewegen müssen.

Der Seniorentreff Nord-Dürens macht auch in der Ferienzeit keine Pause!

Der Seniorentreff Nord-Dürens trifft sich vierzehntäglich dienstags von 14:30 bis 16:30 Uhr im Haus für Alle, um bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde zusammen zu kommen. “Man kommt unter die Leute, redet und lacht“, antwortet das mit 89 Jahren älteste Mitglied des Treffs auf die Frage, warum sie gerne zum Seniorentreff kommt. Das jüngste Mitglied ist 48 Jahre, der Treff ist daher altersmäßig sehr durchmischt, was allen gut gefällt.

Programm des Seniorentreffs
Aber nicht nur Kaffee und Kuchen stehen auf dem Programm: Ob ein Weihnachtsmarktbesuch in Merode, eine Karnevalsfeier, Gesellschaftsspielenachmittage oder eine Schnupperstunde in Sitzgymnastik: die Senioren Nord-Dürens halten sich fit! Neue Gesichter sind beim Seniorentreff gerne gesehen. Die Mitglieder des Seniorentreffs heißen Sie daher zu den nächsten Treffen herzlich willkommen. Die Treffen finden durchgehend auch während der Ferienzeit statt, die nächsten Termine sind:
– 11. Juli: Gesellschaftsspiele Nachmittag im Haus für Alle
– 25. Juli: Kaffee und Kuchen im Haus für Alle
– 02. August: Besuch der Annakirmes – Seniorennachmittag
Sollten Sie Fragen zum Seniorentreff haben, kontaktieren Sie das GWA-Büro unter Tel.: 02421 188 165.

IMG_7878

SenJulSep17

Pressemitteilung Seniorentreff

Nord-Düren…10 Jahre bunte Vielfalt…feiern Sie mit!

Plakat Nordstadtfest 2017Am 08. Juli von 14 bis 18 Uhr feiert das Nordstadtfest sein 10-jähriges Jubiläum mit integrierter Leistungsschau und Info-Börse im Nordpark. „Ein kultur- und institutionenübergreifendes Fest, das den ganzen Stadtteil widerspiegelt“, so lautete die Idee, die das Nordstadtfest vor 10 Jahren entstehen ließ. Daher steht das diesjährige Nordstadtfest auch unter dem Motto „Nord-Düren … 10 Jahre bunte Vielfalt … Feiern Sie mit!“. Die kontinuierlich steigenden Besucherzahlen und Gäste aus umliegenden Stadtteilen zeigen, dass diese Idee auf eine breite Zustimmung stößt.

Mit mehr als 28 teilnehmenden Vereinen, Einrichtungen, Unternehmen und einer Vielzahl von Bewohnern hat sich das Nordstadtfest zu einem beliebten Stadtfest entwickelt, dessen Termin bei vielen fest im Kalender verankert ist. Für das 10. Nordstadtfest setzt man auf Altbewährtes, aber auch auf besondere Highlights zur Jubiläumsausgabe. Ein Highlight ist das Meet & Greet mit Serhat Çokgezen, in Düren aufgewachsener Schauspieler und bekannt aus Serien wie der Hafenkante sowie zukünftiger Botschafter des Weißen Ring e.V.

Das Nordstadtfest hat einiges zu bieten

Das Bühnenprogramm spiegelt den Stadtteil wieder: ein buntes, multikulturelles Programm. So führt die OGS einen Mitmachtanz für Kinder auf, die Saz-Gruppe verzaubert uns mit ihren orientalischen Klängen und das belgische Gesangsduo Yel und Chiri lässt musikalisch keine Wünsche offen.

Das Kistenklettern sorgt auch dieses Jahr wieder für Stimmung: wer schafft es hoch hinaus, um über den Nordpark zu blicken? Aber es wird noch mehr für die Kinder geboten: Hüpfburg und Kinderschminken stehen bekanntlich bei Kids auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Des Weiteren gibt es Papierschöpfen und die Zauberkünstler Minimax und Honeyfunny, die mit Zaubershow, Ballonmodellage und Riesenseifenblasen für große Kinderaugen sorgen. Ein Malwettbewerb fordert alle Kinder vom Kindergartenalter bis zur 6. Klasse auf ein Bild zum Thema „Mein Nordstadtfest“ einzureichen (Briefkasten des Haus für Alle, Neue Jülicher Straße 49). Am Tag der Veranstaltung werden Preise für die besten Bilder vergeben. Wichtig hierfür ist es Name, Alter sowie Kita oder Anschrift zu vermerken.

Nord-Dürener Unternehmen und Vereine präsentieren sich

Ergänzend zum Festprogramm präsentierten auf der Leistungsschau Nord-Dürener Unternehmen, Institutionen und soziale Einrichtungen ihre Arbeit. Die Stadtteilvertretung Nord-Düren steht für Informationen zu ihrer Arbeit bereit und freut sich über neue Gesichter, denn: jeder kann sich ganz nach seinen Interessen in den verschiedenen Projektgruppen einbringen.

Ein großer Dank geht an die Veranstalter und mitwirkenden Bewohner, Vereine, sozialen Einrichtungen, Schulen, Kindertagesstätten und Unternehmen, deren kontinuierlich hohes Engagement das multikulturelle Nordstadtfest erst zu einer festen Instanz im Stadtteil gemacht haben.

Es handelt sich dabei neben der Stadtteilvertretung Nord-Düren um die St. Joachim Schützenbruderschaft, die DITIB-Moschee Veldener Straße, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Düren-Nord, die Alevitische Gemeinde Düren, die Gemeinschaft der Gemeinden, die LVR-Klinik Düren, den Dürener Service Betrieb, die SG Türkischer SV, den Nachbarschaftstreff Düren-Nord/Evangelische Gemeinde, Nord-Dürener Schulen und Kindergärten, die Rurtalwerkstätten Düren, das Jugendzentrum MultiKulti, das Familienzentrum Düren-Nord, den Tamilische Schule Düren, die Schlosserei Vossen+Söhne, das Dürener Bündnis gegen Rechts, den Malteser Hilfsdienst, den Weissen Ring, die Wohnstätte Gerd-Bonn-Meuser-Haus/Lebenshilfe, Jugendamt der Stadt Düren, Sozialpädagogisches Zentrum der Caritas, den Wasserverband Eifel-Rur, die Reflex GmbH, die Goldrute e.V. und die Verkehrswacht Düren e.V.